Zuhause war nur ein Mann


Manchmal stolpert man über wahrlich ungeschliffene Diamanten im Internet und dieses Mal hatte meine gute Freundin Jana das Glück folgenden Facebook-Kommentar zu entdecken, der zunächst durchaus wirr erscheint, aber doch fasziniert:

lyrik

Was für ein Mann? Welche schöne Frau? Was haben die Kollegen nicht mit der Mutter zu tun? Wir sahen jedenfalls Potential in diesem Werk, woraufhin Jana, Julia und ich in unserer Chatgruppe versuchten dieses Werk zu entschlüsseln. Jana gab gleich die richtige Form vor:

lyrik2

Meine Interpretation sieht  nun etwas anders aus. Mit ein bisschen korrigierter Rechtschreibung und veränderter Interpunktion präsentiere ich euch:

Zuhause war nur ein Mann,
der guten Morgen sagte.
Schöne Frau und das ewige
Weinen vom Kind und die Arbeit,
die immer dieselbe war.
Hier kommen Kollegen zu!
Nicht Mutter?
Gehen wir heute Essen.
Liebling, komme heute bisschen
später. Kleine Besprechung.
Schlaf gut…

Hach ja, wenn es Facebook nicht gäbe…

Creative Commons Lizenzvertrag


  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Tumblr
  • Print
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *